Language and login selector start
Language and login selector end

Gruppenausstellung: Nafas - Aktuelle Kunst aus der islamisch geprägten Welt (vorbei)

19 Mai 2006 bis 20 August 2006
 
 
  ifa-Galerie Berlin

ifa-Galerie Berlin
Linienstr. 139/140
10115 Berlin
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49 (0)30 28 44 91 40
www.ifa.de


Nafas

Aktuelle Kunst aus der islamisch geprägten Welt


In der Reihe
Islamische Welten
Gefördert durch Kulturstiftung des Bundes

Eröffnung
Donnerstag, 18. Mai 2006, um 19 Uhr

Pressegespräch
Donnerstag, 18. Mai 2006, um 11 Uhr

Ausstellungsdauer
19. Mai – 20. August 2006

Öffnungszeiten
Dienstag – Donnerstag und Sonntag
14 – 19 Uhr
Freitag und Sonnabend
14 – 21 Uhr

Eintritt frei

Selbstbestimmung und Zensur, die strenge Trennung zwischen öffentlichem und privatem Raum, das Hinterfragen traditioneller Werte in einem sich wandelnden städtischen Umfeld: Das Verhältnis zwischen dem Einzelnen und den von Religion und Politik gesetzten Normen bestimmt in der islamischen Welt oft die gesamte Lebenswirklichkeit. Wie sich Künstler in islamisch geprägten Ländern damit auseinander setzen, zeigt die Ausstellung „Nafas. Aktuelle Kunst aus der islamisch geprägten Welt “. Die Ausstellung bildet den vorläufigen Abschluss der Reihe „Islamische Welten“ der ifa-Galerien Berlin und Stuttgart. „Nafas“ ist Teil eines Projektes, das konzeptionell mit dem Online-Magazin „Aktuelle Kunst aus der islamischen Welt“ verbunden ist. „Aktuelle Kunst aus der islamischen Welt“ wird seit 2003 vom Institut für Auslandsbeziehungen gemeinsam mit Gerhard Haupt und Pat Binder auf deren Website „Universes-in-Universe – Welten der Kunst“ herausgegeben. Neben den gezeigten Werken finden sich in der Ausstellung Computerterminals, welche die Inhalte des Online-Magazins zugänglich machen. Dadurch erhält der Betrachter die Möglichkeit, mehr über die gezeigten Werke und deren Schöpfer sowie über andere Künstler aus der islamischen Welt zu erfahren, die sich mit ähnlichen Themen beschäftigen oder vergleichbare künstlerische Auffassungen vertreten.

Teilnehmer:
Lida Abdul (Afghanistan/USA), Ebtisam AbdulAziz (Vereinige Arabische Emirate), Vyacheslav Akhunov (Usbekistan), Mounir Fatmi (Marokko/Frankreich), Amal Kenawy (Ägypten), Nur Hanim Mohamed Khairuddin (Malaysia), Waheeda Malullah (Bahrain), Anas Al-Shaikh (Bahrain), Suha Shoman (Jordanien).

Der 80-seitige Katalog mit zahlreichen Abbildungen ist für 9 Euro erhältlich.

Führungen für Gruppen nach Terminabsprache mit Frau Ev Fischer, Tel. 030 / 22679616.
Weitere Informationen: Dr. Barbara Barsch (barsch@ifa.de), Ev Fischer (fischer@ifa.de)
www.ifa.de

Veranstaltungen

Freitag, 19. Mai 2006, 18 Uhr
Kontext und Klischee
Individuelle Positionen im lokalen Kontext und im internationalen Kunstbetrieb
Podiumsgespräch
Teilnehmer: Anas Al-Shaik (Künstler, Bahrain), Suha Shoman (Künstlerin, Jordanien), Gilane Tawadros (Kunstvermittlerin, Großbritannien), Kean Wong (Medienexperte, Malaysia), Dr. Gerhard Haupt und Pat Binder (Kuratoren der Ausstellung)

Donnerstag, 6. Juli 2006, 19 Uhr
In Zusammenarbeit mit FORUM 46 – Interndisziplinäres Forum für Europa e.V.
Banalität – oder wie banal ist die Banalität?
Podiumsgespräch
Teilnehmer: Prof. Dr. Martin Korte, Dr. Rainer Maria Kiesow, Prof. Leif Edvinsson, Dr. Thomas Eggensberger

Sonnabend, 29. Juli 2006, ab 16 Uhr
Sommerfest
anlässlich des 15-jährigen Bestehens der ifa-Galerie Berlin,
Institut für Auslandsbeziehungen e. V.

Donnerstag, 3. August 2006, 19 Uhr
Reality TV – Malaysian Style
Die unabhängige Film- Videoszene in Malaysia
Vortrag und Videopräsentation von Kean Wong



Vorschau 2006

1. September – 29. Oktober 2006
Spot on...
artconneXions
Fotografie aus Südostasien
Eröffnung am 31. August 2006, 19 Uhr

10. November 2006 – 14. Januar 2007
STADTanSICHTen
Kairo. Bauen und Planen für übermorgen
Eröffnung am 9. November 2006, 19 Uhr

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.