Language and login selector start
Language and login selector end

Gruppenausstellung: Social Fabric. Die Globalisierung der Textilwirtschaft (vorbei)

5 Juli 2013 bis 15 September 2013
  Social Fabric. Die Globalisierung der Textilwirtschaft
Baumwoll-Chintz, spätes 19. Jh.; Courtesy: Joss Graham
 
  ifa-Galerie Berlin

ifa-Galerie Berlin
Linienstr. 139/140
10115 Berlin
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49 (0)30 28 44 91 40
www.ifa.de


Bis ein T-Shirt im Regal des Einzelhandels liegt, hat es einen weit verzweigten Produktionsprozess hinter sich. Was sind dabei die gesellschaftlichen und kulturellen Konsequenzen, die von den Strukturen einer globalisierten Textilwirtschaft hervorgerufen werden? Der Tod von 1.100 Menschen beim Einsturz einer Fabrik in Bangladesch im April ist nur einer von vielen aktuellen Anlässen, die Strukturen der Globalisierung kritisch mit einer Ausstellung zu betrachten.

Die Ausstellung Social Fabric untersucht die kulturellen Wechselbeziehungen am Beispiel der Geschichte des Stoffhandels zwischen Indien und Europa. Das Geschäft mit Textilien war historisch gesehen immer eng mit der Kolonisation verbunden; es war und ist geprägt von ungleichen Machtverhältnissen und Protektionismus, zeugt aber gleichzeitig auch von einer wechselseitigen Beeinflussung im Transfer von Formen, Farben, Materialien und Techniken.

Social Fabric wurde von Iniva (Institute of International Visual Arts) in London konzipiert und stellt das dicht gewobene Netz des kulturellen Transfers an einigen Schlüsselpunkten des Themas dar. Die Ausstellung umfasst Arbeiten von Künstlerinnen und Künstlern aus Europa und Indien: Die Installation "Apparat zum osmotischen Druckausgleich von Reichtum bei der Betrachtung von Armut" der deutschen Künstlerin Alice Creischer ist ein zentrales Objekt der Ausstellung. Ihre Arbeit ist das Ergebnis einer intensiven Beschäftigung mit sozialen und wirtschaftlichen Konsequenzen aus dem Handel mit Stoffen im kolonialen Gefüge. Referenzpunkt der Ausstellung ist auch das großformatige Gemälde des indischen Künstlers Sudhir Patwardhan. Seine Arbeit "Lower Parel" ist eine Auseinandersetzung mit den Industrialisierungsprozessen im gleichnamigen Industrieviertel in Mumbai. Erstmals in Europa zu sehen sind Arbeiten des jungen indischen Künstlers Prabhakar Pachpute. Seine Zeichnungen wurden im Frühjahr 2013 auf die Shortlist des ART India Breakthrough Artist Award gesetzt.

Zur Ausstellung erscheint ein Booklet zu € 1,50.

Kurator: Grant Watson, Iniva (Institute of International Visual Arts), London

Social Fabric ist die fünfte Ausstellung der Reihe "Kulturtransfers" nach Kubus oder Kuppel, Political Patterns, Cut & Mix sowie Another Country. Die Reihe "Kulturtransfers" will in einer losen Folge von Ausstellungen, Veranstaltungen und Publikationen verschiedene gegenseitige Beeinflussungen im Bereich der bildenden Kunst in Asien, Afrika, Lateinamerika und Osteuropa sichtbar machen.

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.