Language and login selector start
Language and login selector end

Gruppenausstellung: personal structures: schwarzweiss als farbe (vorbei)

7 Juli 2006 bis 29 August 2006
  personal structures: schwarzweiss als farbe
Michael Laube
 
  Galerie Bernd A. Lausberg - Düsseldorf

Galerie Bernd A. Lausberg - Düsseldorf
Hohenzollernstr. 30
40211 Düsseldorf
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49(0)211- 836 84 91
www.galerie-lausberg.com


personal structures:
schwarzweiss als farbe

Der Sommer wird schwarzweiß


"personal structures: schwarzweiß als farbe" - unter diesem Titel geht die Düsseldorfer Galerie Lausberg am Freitag, 7. Juli 2006 um 19 Uhr mit ihrer programmatischen Reihe zum Thema Farbe in die dritte Runde. Die Galerie zeigt zwanzig unterschiedliche Positionen, darunter Klassiker der Konkreten Kunst wie Imre Kocsis und Klaus Staudt. Aber auch junge Künstler sind vertreten, wie etwa Bernd Etschenberg aus Düsseldorf, der mit seinen schwarz-weiß Fotografien auf Folien einen ganz eigenen Weg eingeschlagen hat. "Schwarz-weiß als Farbe ist ein anregender Widerspruch in sich - der aber bei genauerer Betrachtung ein Universum an Nuancen aufweist.", so Galerist Bernd A. Lausberg. Die Ausstellung, die den White Cube der Galerie Lausberg auf beiden Etagen bespielt, folgt der Gegenüberstellung von acht Künstlern bei "Blau als Farbe" in 2004 und sechzehn Künstlern unter dem Titel "Rot als Farbe" im letzten Jahr.

Im Zentrum von "personal structures: schwarzweiß als farbe" stehen Statements von René Rietmeyer, Jae Ko, Yuko Sakurai und Paul Raguenes, die im internationalen Kunstprojekt PERSONAL STRUCTURES miteinander verbunden sind. Der in PERSONAL STRUCTURES vertretenen Kunst ist gemeinsam, dass die subjektive Aneignung minimalistischer Formensprache sowie die Tendenz zur Emotionalisierung des Werkes erkennbar wird.

Formreduktion und Nichtgegenständlichkeit sind es auch, die das weitere Programm von "schwarzweiß als farbe" prägen: Ausgestellt werden eher etablierte Positionen von Gisela Kleinlein, Jan van Munster und Harald Schmitz-Schmelzer. Eingeladen wurden aber auch Nelleke Beltjens, Alex Gern, Michael Laube, Robert Schaberl, Norbert Thomas, Douglas Allsop sowie Wolfram Ullrich und Karina Wisniewska, deren Gegenüberstellung die Heterogenität und Intensität der Farbigkeit innerhalb des schwarz-weißen Kontextes illustriert. Die unterschiedlichen Bildträger, Arbeitsweisen und Materialverwendungen variieren den Themenkomplex dabei in seiner ganzen Breite und verleihen der Ausstellung eine durchaus museale Dimension.

Kuratorin der Ausstellung: Sarah Puschel, Kunsthistorikerin, Den Haag.

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.