Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Yayoi Kusama (vorbei)

16 September 2006 bis 18 November 2006
  Yayoi Kusama
Yayoi Kusama, Narcissus Garden, 2004, 200 polierte Stahlkugeln, variable Dimensionen
Courtesy Arndt und Partner, Berlin / Zurich & Robert Miller Gallery, New Y
 
  ARNDT

ARNDT
Potsdamer Straße 96
10785 Berlin
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49 (0)30 - 20 61 38 70
www.arndtberlin.com


Yayoi Kusamas

Eröffnung
15. September 2006, 18:00 bis 20:00 Uhr

16. September bis 18. November 2006


Arndt & Partner freuen sich, die erste Einzelausstellung Yayoi Kusamas in Berlin zu präsentieren und ihre Aufnahme in das Galerieprogramm anzukündigen. Mit ihren bunten Installationen, Bildern und Objekten sorgt sie als eine der vielseitigsten und international erfolgreichsten Künstlerinnen Japans seit den 1960er Jahren für Furore. Die Künstlerin überzieht ihre Welt komplett mit farbenfrohen Punkten: ganze Räume, Möbel, Menschen lösen sich in einem Strudel von »Polka Dots« auf. Yayoi Kusama, 1929 in Japan geboren, zählt zu einer Generation von Künstlern, die in den 60er und 70er Jahren eine Bewusstseinserweiterung anstrebten, um zu einer politischen, gesellschaftlichen und sexuellen Freiheit zu gelangen. Die Künstlerin bricht früh mit der traditionellen japanischen Lebensweise. Sie geht 1957 nach New York, um an der »Art Students’ League« zu studieren, und emigriert 1960 in die USA, wo sie zunächst in Seattle und dann in New York lebt. 1966 nimmt sie die amerikanische Staatsbürgerschaft an. Yayoi Kusama kehrt 1974 nach Japan zurück, wo sie seither lebt und arbeitet. Die Künstlerin ist weltweit in den Sammlungen der bedeutendsten internationalen Museen vertreten. Kusamas Werk ist in seiner Vielseitigkeit immer wieder überraschend.

Neben netz- und gitterartigen Strukturen und Punkten, die ihrem Werk oft einen Popart-Aspekt verleihen, entwickelt sie dreidimensionale »Ausstülpungen«, die mit Phallus-Symbolen spielen. In ihrer psychologisierenden Formensprache und ihrem weichen, stoffartigen, fleischfarbenen Materialcharakter gehören diese Objekte zu den ersten soft sculptures überhaupt. Kusama nennt diese Objekte Sex Obsession. Sie werden zu Assemblagen mit Alltagsgegenständen vereint und dann mit Gold oder Silber überzogen. Die breit gefächerte und repräsentative Werkauswahl bei Arndt & Partner umfasst sowohl eine ihrer soft sculptures als auch eine Reihe von Gemälden, wie etwa das in seiner monochromen Farbigkeit für Kusama außergewöhnliche Bild Infinity Nets (2005). Darüber hinaus zeigt sie die Installation Narcissus Garden – ein Meer aus polierten Stahlkugeln aus dem Jahr 2004 (s.o.).

Dieses Werk repräsentiert einen weiteren Schwerpunkt ihres Oeuvres, denn Kusama entwickelt ganze Räume mit Spiegeln, in denen der Betrachter und die Umwelt miteinander verschmelzen. Sie spiegeln sich ins Unendliche, um sich letztlich aufzulösen. So scheinen ihre Installationen weder Anfang noch Ende zu haben. Die obsessive Wiederholung eines Motivs übt eine hypnotische Wirkung auf den Betrachter aus, der sich ihrem Sog nicht entziehen kann. Dabei erscheinen die heutigen Werke und Motive so frisch und ursprünglich wie jene der 60er Jahre. Kusamas Welt mutet etwas Kindhaftes an, etwas Träumerisches, Befreiendes, sie erzählt aber auch von dem Schmerz, dem Tod nicht entrinnen zu können.

Derzeit ist Yayoi Kusama in der Ausstellung Berlin –Tokyo /Tokyo – Berlin in der Neuen Nationalgalerie in Berlin mit zwei Installationen aus dem Jahr 2004 vertreten (7. 6. – 3. 10. 06). Zuletzt wurden ihre Werke in den folgenden beiden musealen Ausstellungen in Europa präsentiert: Summer of Love in der Kunsthalle Wien und Zero – Internationale Avantgarde der 50er und 60er Jahre im museum kunst palast in Düsseldorf. Parallel zu ihrer Einzelausstellung bei Arndt & Partner Berlin, die in Kooperation mit Robert Miller Gallery, New York, realisiert wurde, ist Kusama vom 4. September bis zum 12. November 2006 auf der Singapur Biennale präsent.

Text: artpress - Ute Weingarten

Für weiter Fragen oder Bildmaterial wenden Sie sich bitte an:

Natalija Martinovic
presse@arndt-partner.com


oder
kontaktieren Sie uns telefonisch.
Arndt & Partner
Zimmerstraße 90-91
D-10117 Berlin
Tel +49 30 280 8123

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.