Language and login selector start
Language and login selector end
Nusser & Baumgart

Nusser & Baumgart

Private Galerie
 
Albert Weis: ARTFORUM BERLIN, 31.10-03.11.2008
 
Albert Weis
Albert Weis
  Persönliche Einladung/ personal invitation

zur solo-show mit Albert Weis/ for Albert Weis' solo-show

Halle 18/ Stand 108

ALBERT WEIS:

folders, 1998-2008

"Seit 1998 arbeitet Albert Weis an einer folders betitelten Werkreihe, in der er gefaltete Papiere und Architekturfotografie, beides zumeist im DIN-A4-Format, gemeinsam installiert. Der Fundus der Einzelelemente wächst und wandelt sich.

Im kleinen Format spiegeln die folders das grundsätzliche Interesse des Künstlers an räumlichen Zusammenhängen, in denen Architektur, städtische Strukturen und gesellschaftliche Muster sich zueinander verhalten und ablagern. Aus den Architekturmotiven ergibt sichnicht selten eine Gleichzeitigkeit von Oberfläche und Tiefe. Raum kann als Übergang, als kontinuierlich bewegt wahrgenommen werden. Dieses Gleiten zwischen Zwei- und Dreidimensionalität setzt sich in den gefalteten Papierobjekten fort, zum Teil mit dem Zusatz gerasteter Folie aus Architekturbüros.
Mit dem variablen System der folders thematisiert Albert Weis einen "nomadischen Raum", in dem Bewegung das vorherrschende Element ist und zu dem sich Menschen und Architektur immer wieder in Beziehung setzen müssen." (S.Martin, in: "Der große Wurf, Faltungen in der Gegenwartskunst", ex.cat. Kunstmuseen Krefeld, Freiburg 2008, p.131)

Abbildungen:
Albert Weis
, folder R-109.109.109, 2007 (detail), Installation view: Der Große Wurf, Kunstmuseen Krefeld / Museum Haus Lange und Kaiser Wilhelm Museum, 2008 (photo: Kunstmuseen Krefeld)

Albert Weis, envers, 2006-2008, Installation view: Der große Wurf, Kunstmuseen Krefeld / Museum Haus Lange und Kaiser Wilhelm Museum, 2008, (photo: Kunstmuseen Krefeld)

habitation, 2005/2008

""Die Videoarbeit "habitation" thematisiert die utopischen und städtebaulichen Programme der Nachkriegsmoderne. Das Video besteht aus einer 7-stündigen Einstellung, die den Korridor einer Wohnanlage von Le Corbusier in Firmini/Frankreich zeigt. Über mehrere Jahre war ein Drittel des gesamten Hauses, vom obersten bis zum untersten Stockwerk, mit Glaswänden abgetrennt und unbewohnt. Seitdem die städtebauliche Anlage als Kulturerbe deklariert und geschützt ist, wurde das Gebäude 2006/2007 wieder in seinen originalen Zustand versetzt. Die Einstellung des Videos zeigt den letzten, noch nicht renovierten Korridor, wobei die Wohnungstüren offen stehen und das Licht auf die gegenüberliegende Korridorwand fällt. Während der 7-stündigen Einstellung wandert die Sonne um das gesamte Gebäude, so daß sich die Lichter und Schatten im Korridor unmerklich verändern. Formal verweist die Arbeit auf die Kunst der 60er Jahre, wie etwa Frank Stellas frühe Streifenbilder, aber auch auf früh-ägyptische Anlagen, in denen ähnlich Strukturen entstanden sind." Albert Weis, 2008

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Nusser & Baumgart Contemporary

Residenzstr. 10 (3. Stock)
D- 80333 München
info@nusserbaumgart.com

tel +49-89-221875

ALBERT WEIS als pdf-Datei 161 KB
 
  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.