Language and login selector start
Language and login selector end
ifa-Galerie Berlin

ifa-Galerie Berlin

Öffentliche Institution
 
Filmdokumente gegen Menschenrechtsverletzungen
 
WEDDING, 3-Kanal-Videoinstallation, 2009  © Köken Ergun
WEDDING, 3-Kanal-Videoinstallation, 2009 © Köken Ergun
  Filmdokumente gegen Menschenrechtsverletzungen
ifa-Galerie Berlin lädt ein zur Diskussionsveranstaltung über das israelische Informationszentrum B´Tselem



am Donnerstag, 13. Januar 2011 um 19 Uhr in der ifa-Galerie Berlin, Linienstraße 139-140, 10115 Berlin

Der Künstler Köken Ergun im Gespräch mit Ian White - Einführung von Övül Durmusoglu

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt!

Eintritt ist frei.


B'Tselem, das Israelische Informationszentrum für Menschenrechte in den besetzten Gebieten, wurde 1989 gegründet, um die Menschenrechtssituation im Westjordanland und im Gazastreifen zu überwachen, zu dokumentieren und zu verbessern. Dort entstandenes Videomaterial steht im Fokus einer Diskussionsveranstaltung am Donnerstag, 13. Januar, die im Rahmen der aktuellen Ausstellung Another Country - Eine andere Welt in der ifa-Galerie Berlin stattfindet.

Das Zentrum B'Tselem, das seit 2007 am „Camera Distribution Project" teilnimmt, hat über 150 Videokameras an palästinensische Familien verteilt, die in den Konfliktgebieten leben. Experten unterstützen die Familien dabei, die täglich stattfindenden Fälle von Menschenrechtsverletzungen zu dokumentieren, die von militanten Siedlern oder Soldaten verübt werden. Das entstandene Videomaterial wird von Mitarbeitern vor Ort gesammelt und dient vor allem als Beweismaterial für Fälle, die B'Tselem an die Justizbehörden übergibt. Ein Teil der Aufnahmen wird darüber hinaus an internationale Nachrichtenmedien weitergeleitet.

Der Künstler Köken Ergun hat das Videoarchiv von B'Tselem gesichtet und Aufnahmen ausgewählt, die weniger unmittelbare Dokumentationen solcher gewaltsamen Konflikte sind, als vielmehr persönliche und unerwartete Momente zeigen. Diese Auswahl wird in verschiedenen Teilen der Welt in Form von Präsentationen und Diskussionen vorgestellt, zu denen Köken Ergun weitere Künstler und Wissenschaftler einlädt.

Im Rahmen der Ausstellung Another Country - Eine andere Welt wird Köken Ergun mit Ian White (Künstler und Kurator, Berlin - London) ein Gespräch über das Material führen. Die Kuratorin der Ausstellung, Övül Durmusoglu, gibt eine Einführung.


Über das ifa:

Das Institut für Auslandsbeziehungen e.V. (ifa) engagiert sich weltweit für Kunstaustausch, den Dialog der Zivilgesellschaften und die Vermittlung außenkulturpolitischer Informationen. Das ifa ist die älteste deutsche Mittlerorganisation für Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik und wird vom Auswärtigen Amt, dem Land Baden-Württemberg und der Landeshauptstadt Stuttgart gefördert.


Informationen zur Veranstaltung

Dr. Barbara Barsch, Linienstraße 139/140, 10115 Berlin, Tel.: 030/28 44 91 11, E-Mail: barsch@ifa.de; Ev Fischer, Linienstraße 139/140, 10115 Berlin, Tel.: 030/28 44 91 40,

E-Mail: fischer@ifa.de

Informationen zum Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)

Jonas Moosmüller, Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart, Tel. 0711/2225-105, Fax 0711/2225-131, E-Mail: moosmueller@ifa.de, www.ifa.de
 
  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.