Language and login selector start
Language and login selector end
ALEXANDER OCHS GALLERIES BERLIN | BEIJING

ALEXANDER OCHS GALLERIES BERLIN | BEIJING

Private Galerie
 
Yin Xiuzhen - 52. Biennale di Venezia 07 / QUALITY STREET, fine art fair frk.
 
Installation View: Yin Xiuzhen, International Airport Terminal 1, 2006
Installation View: Yin Xiuzhen, International Airport Terminal 1, 2006
  YIN XIUZHEN

EVERYDAY MIRACLES

52. La Biennale di Venezia 2007, Pavillon der VR China

Eröffnung: 10. Juni 2007

YIN XIUZHEN

INTERNATIONAL AIRPORT TERMINAL 1

QUALITY STREET, fine art fair frankfurt

Messe Frankfurt, Deutschland, Stand E 02 + G 16

Vernissage: 12. April 2007, ab 18 Uhr

13. bis 15. April 2007, 12 - 20 Uhr

Die 1963 in Peking geborene und dort lebende Künstlerin Yin Xiuzhen zählt mittlerweile zu den relevantesten Künstlerinnen Chinas.

In ihren stark Raum- und Ortsbezogenen Arbeiten beschäftigt sich Yin Xiuzhen mit aktuellen Problemen, wie sie aus den rasanten Entwicklungen in der heutigen chinesischen Gesellschaft entstehen. Dazu zählen ökologische und sozialpolitische Themenstellungen ebenso wie geschlechtsspezifische Fragen. Immer wieder geht es ihr dabei um die Idee der Sicherung und der Dokumentation, aber auch des Transfers von Identitäten. Ihre Vorstellungen setzt sie mit ambivalent anmutenden Materialien um: Zum einen verwendet sie durchaus grobe Werkstoffe wie Beton oder Abbruchziegel, zum anderen aber arbeitet sie auch mit gleichsam 'intimen' Materialen, die eng mit persönlich geprägten Erinnerungen verknüpft sind, etwa getragene Kleidungsstücke ihrer Freunde, die sie zu Installationen 'vernäht' und umarbeitet… Immer wieder verweist sie damit auch auf die persönliche Dimension jener Gewalt, die mit den fundamentalen Transformationsprozessen in der chinesischen Gesellschaft einhergeht.

Unter dem Titel 'Everyday Miracles' wird sie nun gemeinsam mit drei weiteren Künstlerinnen - Shen Yuan, Kan Xuan und Cao Fei - im chinesischen Pavillon auf der Biennale in Venedig ausstellen.

Kuratiert wird dieses Projekt von dem international renommierten chinesischen Kritiker und Kurator Hou Hanru, der in der Vergangenheit häufig Texte zur chinesischen Gegenwartskunst und zur Arbeit von Yin Xiuzhen publizierte.

Alexander Ochs stellte Yin Xiuzhen das 1. Mal 1999 in der Ausstellung: in/ from China, art + architectur e, aus. 2001 widmete ihr die Galerie die Ausstellung Suitcases & Cie, in deren Zentrum unter anderem die Arbeit Beijing Opera stand (s. auch die große Schau 'Living in time' im Hamburger Bahnhof in Berlin, 2001).

Für die letzte Solo-Ausstellung in der Berliner Galerie im November 2006 schuf die Künstlerin die raumgreifende Installation INTERNATIONAL AIRPORT TERMINAL 1, die nunmehr in einer modifizierten Form bei Quality Street in Frankfurt gezeigt wird.

Yin Xiuzhen präsentiert dabei sämtliche charakteristischen Elemente einer Flughafenausstattung und evoziert damit einen jener modernen Transiträume, die sich kaum voneinander unterscheiden und so den Eindruck einer Angleichung von Menschen und Orten, gleichsam einer umfassenden 'Entindividualisierung' evozieren. Einen auffälligen Gegensatz hierzu bilden die von der Künstlerin verwendeten Materialien: Sie arbeitet ausschließlich mit Textilien, die sie selbst zusammengenäht hat, und deren Weichheit in denkbar starkem Kontrast steht zu den glatten, polierten und kalten Oberflächenstrukturen eines realen Flughafenraumes. So unterwandert Yin Xiuzhen nicht nur bewusst den Illusionscharakter ihrer Installation und verweist auf deren Künstlichkeit, sondern evoziert durch die Verwendung getragener Kleidungsstücke zugleich die persönlichen Erfahrungen und Wesenszüge ihrer Träger. Damit gibt sie dem anonymen Raum zugleich wieder Elemente einer eigenen, spezifischen Identität zurück…

Yin Xiuzhen wird repräsentiert durch ALEXANDER OCHS GALLERIES BERLIN I BEIJING, WHITE SPACE BEIJING und COMMUNE BEIJING.
 
  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.