Language and login selector start
Language and login selector end

ARCO´02 International Contemporary Art Fair Madrid
(14.02.-19.02.2002)


Bill Henson, Untitled, 2000, photograph, cortesy Roslyn Oxley9 Gallery

Die 21. ARCO betreibt weiterhin eine konsequente Ausrichtung auf die neuesten Entwicklungen in der zeitgenössischen Kunstszene.

Die Ausweitung der Messe in neue museal zu nennende Flächen im Parque Ferial Juan Carlos I (Pavilions 7 und 9) wird die ARCO weiter aufwerten.

260 Galerien wurden dieses Jahr zur Teilnahme ausgewählt. 102 Galerien kommen aus Spanien und 158 aus 30 anderen Ländern. Es werden Kunstwerke von rund 4000 Künstlern gezeigt werden.

Ausserdem werden vier THEMENSEKTION geboten, die von 20 Kuratoren bespielt werden. Die wichtigste Sektion ist die besondere Vorstellung eines Landes. In diesem Jahr ist der Sondergast AUSTRALIEN. Paul Greenaway, der Kurator von AUSTRALIA AT ARCO´02 wählte 16 Galerien aus, die australische Künstler wie James Darling, María Cruz, Juan Dávila, Fiona Hall, Narelle Jubelin, Tracey Moffat, John Nixon, Deborah Paauwe, Mike Parr, Kathleen Petyarre, Darren Siwes, Imants Tillers, Hossein Valamanesh and Jenny Watson zeigen. Die ofizielle Webseite der Australier lautet www.ozco.gov.au/arco

THE CUTTING EDGE SECTION, zeigt die neusten Strömungen junger Kunst in 50 Galerien. In "Cityscapes" wird Kunst der Achse Paris-New York-Tokyo vorgestellt. Lateinamerika wird auch in diesem Jahr Raum zur Präsentation gegeben, zusätzlich werden die nordischen Länder gewürdigt. Das "Crossroads"-Programm soll einen möglichst weites Feld künsterlischen Ausdrucks präsentieren (20 Galerien aus 10 Ländern sind beteiligt). Zwei weitere, ebenfalls neue Programme, präsentieren innovative Kunst in einen Umfeld ohne Beschränkungen.

Außerdem werden im Rahmen der THEMENSEKTION Projekträume vorgestellt in denen ausgewählte Künstler und Projekte gezeigt werden.

KUNST IM ÖFFENTLICHEN RAUM, die letzte der vier Sektionen in der ausgewählte Galerien exemplarisch Beispiele von Kunst in urbanen Räumen zeigen.

Zu guter letzt glänzt die ARCO mit 37 PODIUMSDISKUSSIONEN in denen 200 der führenden Persönlichkeiten aus der Kunstwelt kontrovers diskutieren. Allein zum Thema "Architektur und Kunst" werden sechs Podiumsdiskussionen veranstaltet (u.a. mit Adam Caruso (UK), Tony Fretton (NL), Cedric Price (UK) und dem Künstler James Turrell (US)). Eine Podiumsserie wird sich mit der Kunst aus Australien beschäftigen. Aber natürlich werden andere interessante Felder, wie "Neue Visionen des Sammelns", "Neue Medien", "Kunst und Kunstkritik" oder "Kunstproduktionsmodelle" auch vorgestellt.

Alles in allem verspricht die diesjährige ARCO wieder sehr spannend zu werden.

www.arco-online.ua.es

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.