Language and login selector start
Language and login selector end

KUNSTKÖLN – Int. Messe für Editionen, Art Brut, Kunst nach 1980 u. Fotografie
(13.-17.4.2002)


Karl Hugo Schmölz, Apollo, 1939 courtesy KÖLNPHOTO

Vom 13. bis 17. April 2002 findet in den Rheinhallen der KölnMess im Untergeschoss die KUNSTKÖLN 2002 statt. Nach dem überaus erfolgreichem Start dieses einzigartigen internationalen Kunstmarkts für Editionen, Art Brut, Kunst nach 1980 und Fotografie vor zwei Jahren, ist die Messe inszwischen zu einem festen Begriff geworden.

Die KUNSTKÖLN findet parallel mit der Kunst Messe Köln (33. Westdeutsche Kunstmesse - 13. bis 21. April 2002) und der 16. Antiquariatsmesse Köln (12. bis 14. April 2002) als Kombination von unterschiedlichen Angebotsschwerpunkten statt.

Dem Besucher soll mit dem Schwerpunkt "Kunst nach 1980" ein konzentrierterer Überblick über die Kunst der jüngeren Zeit ermöglicht werden. Mit über zwei Dutzend etablierten und jungen Fotogalerien in der Sektion KÖLNPHOTO setzt die KUNSTKÖLN ein weiteres Zeichen der Anpassung an die Bedürfnisse des zeitgenössischen Kunstmarktes.

Wie schon im Vorjahr wird der immer stärker werdende Foto-Sektor der KUNSTKÖLN von einer klassischen Sonderschau begleitet. In diesem Jahr ist die "Fotowerkstätte Hugo Schmölz" Thema der Sonderschau. Rund 30 Galerien beteiligen sich im Foto-Sektor, der sich KÖLNPHOTO nennt.

Die Photographien von Hugo und Karl Hugo Schmölz sowie ihrer Mitarbeiter sind häufig für Abhandlungen zur Architekturgeschichte der 1920er- bis 1980er-Jahre benutzt worden. Ihre bedeutende Stellung, insbesondere innerhalb der Architekturphotographie, wurde bislang - sieht man von der Publikation von Karl Hugo Schmölz und Rolf Sachsse ab - in den Augen der Kuratorin Anne Ganteführer-Trier nur unzureichend gewürdigt.

Die dem Archiv der Fotowerkstätte Hugo Schmölz gewidmete Sonderschau auf der KUNSTKÖLN 2002 zielt auf eine nach Motivgruppen unterteilte Präsentation, in der rund 120 Arbeiten der 1930er bis 1950er Jahre aus der Werkstätte von Hugo Schmölz und seinem Sohn Karl Hugo Schmölz bis zu dessen Ausscheiden aus dem elterlichen Unternehmen im Jahr 1958 gezeigt werden.

Für Kaufinteressenten von Arbeiten des Photographen Karl Hugo Schmölz ist die Galerie "Büro für Fotos" sicher der richtige Ansprechpartner.

www.kunstkoeln.de

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.