Language and login selector start
Language and login selector end

NEW YORK Kunstmessen 06


Armory Show 2006

Der Kunstmarkt erlebt momentan die beste Zeit in seiner Geschichte. 2005 wurden während der Armory Show (New York) 45 Millionen US-Dollars umgesetzt und über 40.000 Besucher gezählt. Die Art Basel Miami Beach hat im letzten Dezember sogar noch alle Erwartungen übertroffen. Vor ein paar Wochen hat die ARCO (Madrid) mit der Rekortzahl von 200.000 Besuchern und einer 13% Steigerung der Galerieumsätze geschlossen. Nach der Professional Preview am Donnerstag hat die Armory Show 2006 gestern, dem 10. März eröffnet. Nach der Anzahl der Sammler auf den Eröffnungstagen zu Urteilen zeigt die Kunstmarkt Euphorie keine Verfallsanzeichen.



Barry McGee at DEITCH PROJECTS (Armory Show)

Genau wie es in letzter Zeit an solchen Messen passiert hatten schon einige Galerien kurz nach der Eröffnung ausverkauft. Bei White Cube, Emmanuel Perrotin, Lisson und Arndt & Partner war es nahezu unmöglich mit den Geschäftsführern ins Gespräch zu kommen; sie waren einfach zu beschäftigt den vielen wichtigen Sammlern die Aufmerksamkeit zu schenken. Gegen 16 Uhr war der Stand von Hauser & Wirth mit Arbeiten des jungen chinesischen Künstlers Zhang Enli ausverkauft. Ebenso schnell wurden bei Thaddaeus Ropac die Arbeiten von Paul P, die von Jonathan Meese bei Krinzinger und Stuart Shave/Modern Art verkauft. Die Sammler waren sehr gut informiert und trafen fundierte Entscheidungen über die Arbeiten an denen sie interessiert waren - sagte Adam Sheffer von Cheim & Read. Regelmässige Sammler der Galerie haben auf den Messen die Möglichkeit neue Arbeiten auf den Messen zu sehen, sagt der Eigen+Art Geschäftsführer. Neben den gut etablierten Arbeiten von von Jörg Herold wurden Arbeiten von Uwe Kowski und Jehudit Sasportas gezeigt.



Ronald Moran at MACKEY GALLERY (PULSE)

Es besteht überhaupt kein Zweifel, dass Kunstmessen eine sehr wichtige Role bei der Förderung von Künstlern besitzen. Viele Sammler bevorzugen die angeregte Stimmung und den Komfort auf Kunstmessen zu kaufen. Auch erlauben es die Messen eine konzentrierte Auswahl internationaler Künstler zu sehen. Das ist auch einer der Gründe warum es mehr und mehr Messen gibt - sagt Helen Allen, die Geschäftsführerin der Pulse (New York), die auch gestern Eröffnet wurde. Viele Sammler und Kuratoren besuchen auch diese Messe. Die Pulse ist gut organisiert mit hervorragender Qualität. Die Übersichtlichkeit macht die Messe sehr komfortabel für Sammler, meinten die Galeristen Robert Springer (Berlin), Magda Danysz (Paris) und Priska Juschka (New York) übereinstimmend. Gemäß der wenige Stunden nach der Eröffnung realisierten Verkäufe gibt es auch wenig Grund für Neid auf die Armory Show. Michael Schultz am Stand mit Seo und Cornelia Schleime war schnell ausverkauft. Während sich Vik Muniz und Candida Hoefer für Rena Bransten auszahlten.



Luc Courchesne at PIERRE FRANCOIS OUELLETTE (DIVA)
DIVA und Scope kompletierten die Messe Arena. Die erstere ist vollständig der Video- und Digitalkunst gewidmet und eröffnete mit großer öffentlicher Aufmerksamtkeit Donnerstag Nacht. Rund 40 internationale Galerien von New York (Claire Olivier) bis Shanghai (ShangART), von Madrid (Begona Malone) bis Montreal (Pierre Francoise Ouellette) zeigten neueste Video- und Digitalarbeiten von jungen Künstlern in ihren Räumen im Embassy Suite Hotel. Nur wenige Häuserzeilen von der Armory Show entfernt präsentiert sich die Scope, zum erten Mal nicht in einem Hotel, eine große Auswahl junger Künstler. Internationale Galerien wie Christopher Cutts (Toronto), Thomas Erben (New York) und Schuster (Berlin) eröffneten den Besuchern eine frische und bezahlbare Auswahl an Arbeiten. Zusammenfassend gibt es mehr als 3000 Künstler, 300 Galerien, dutzende von Parties und Veranstaltungen aller Art in New York zu sehen. Wie es aussieht, gibt es eine Marktnische für jeden. Die Frage ist nur, ob es auch Zeit genug gibt?




Artfacts.Net Booth at the Armory Show (links: Patricia Blaso, rechts: Stine Albertsen, artworks: Thomas Hellstrom)

Text von Raul Martinez

(11.3.2006)

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.